Consistent With || Im Einklang

|| English & deutschsprachige Version

Consistent With

Going back home after ten hours of work. Having the freedom to stop at the supermarket to reward and spoil myself. Realizing it’s time to come to terms with the different needs and duties in my life. A demanding job, my every day life and keeping things going, Minime, family and friends, my love, Buddhism, development and creativity. A narrow path.

Busy days in life make me feel torn. Feeling the pressure of listening to all the needs, duties and pleasure. Uniting it all and giving it space. I understood it all has it’s right and I have to give it room to unfold just like I need air to breath. Besides a busy daytime, I‘m planning in a gap of nothing. If I’m not planning in that gap, it will be filled in a second and the chance passed by. I understood I need space to grow beyond myself, developing and also, not taking myself too serious. At the same time, enjoying life and joking around. Time to be spontaneous, time for surprises… time for real life! Looking at all those different shades from a distance fills me up with pride. I see challenges and difficulties. It’s my choice and I’m doing a great job living my life. I forgive myself when I stumble or fall as I understood it‘s part of the deal.

Humans these days are real busy. We all are on our path and moving forward with our life. At the same time we’re looking forward to be in balance. There is a pressure of being in consistent with all those pieces of our life. Anywhere we’re able to see reminder.


Im Einklang

Nach zehn Stunden Arbeit nach Hause gehen. Die Freiheit zu haben, im Supermarkt anzuhalten, um mich selbst zu belohnen und zu verwöhnen. Es ist an der Zeit, mich mit den unterschiedlichen Bedürfnissen und Pflichten in meinem Leben auseinanderzusetzen. Ein anspruchsvoller Job, mein Alltag und das Aufrechterhalten der Dinge, Minime, Familie und Freunde, meine Liebe, Buddhismus, Entwicklung und Kreativität. Ein schmaler Pfad.

An arbeitsreichen Tagen im Leben fühle ich mich zerrissen. Fühle den Druck, auf alle Bedürfnisse, Pflichten und Vergnügen zu hören. Alles vereinen und dem Raum geben. Ich habe verstanden, dass alles richtig ist, und ich benötige Freiheit zum Entfalten, so wie ich die Luft zum Atmen brauche. Abgesehen von einem anstrengenden Tag plane ich eine Lücke mit Leere. Wenn ich diese Lücke nicht vordenke, wird sie in der nächsten Sekunde gefüllt und die Chance ist vergangen. Ich verstehe, dass ich Raum brauche, um über mich hinauszuwachsen, mich zu entwickeln und mich nicht zu ernst zu nehmen. Gleichzeitig das Leben genießen und Witze machen. Zeit, spontan zu sein, Zeit für Überraschungen… Zeit für das wirkliche Leben! Das Betrachten all dieser verschiedenen Facetten aus der Ferne, erfüllt mich mit Stolz. Ich sehe Herausforderungen und Schwierigkeiten. Es ist meine Wahl, und ich mache einen tollen Job und lebe mein Leben. Ich vergebe mir selbst, wenn ich stolpere oder falle, da ich verstanden habe, dass dies Teil des Abkommens mit meinem Leben ist.

Die Menschen sind heutzutage sehr beschäftigt. Wir alle sind auf unserem Weg und treiben unser Leben voran. Gleichzeitig freuen wir uns darauf, im Gleichgewicht zu sein. Es besteht der Druck, mit all diesen Teilen unseres Lebens in Einklang zu sein. Überall können wir Erinnerungen dafür sehen.

4 Comments

  1. Geschichtenweise

    Schon seltsam … während ich deinen Text las, sprach mich ein ganz bestimmter Satzteil ziemlich tief an; “…, dass dies Teil des Abkommens mit meinem Leben ist.”

    Das wollte ich einfach mal hier zurücklassen. Ich werde dieses Gefühl und den Satz mal heute mit in den Tag nehmen. Danke dafür.

    Liked by 1 person

    1. Sovely Matters

      Einen Dank von Herzen. Es sind Worte wie Deine, die mich motivieren, der Glaube an Gleichgesinnte, die Freude über einen Austausch, positive Energie und Weiterentwicklung.

      Hast Du Dich heute vielleicht sogar gefragt welche stillen Abkommen Du mit Deinem Leben getroffen hast? Auf jeden Fall freue ich mich sehr über Deine Rückmeldung. Herzlichst, Sovely

      Like

    2. Geschichtenweise

      Oh, diese Frage habe ich mir schon häufig gestellt, vielleicht auch in einem anderen Wortlaut. Und eigentlich stelle ich sie mir auch heute noch, immer mal wieder.

      Es betrifft doch auch irgendwie dieses Ding mit “dem roten Faden”, der sich durchs Leben ziehen soll. Ich habe ja manchmal das Gefühl, dass ich so langsam dieses Ding in meinem Leben erkennen kann. Hat auch echt lange gedauert.

      Herzlichst Gedankenweise, ein Mensch, der noch nicht weiß, wie er sich hier beim Bloggen nennen will…

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.