Sight, Part Of Our Senses || Sehen, Teil Unserer Sinne

2/5 (deutschsprachige Version siehe unten)

Start with the 1st part on our senses || Starte mit dem 1, Teil zu unseren Sinnen->

|| Sight, Part Of Our Senses

While living our life, our eyes see pretty much the same. We see beauty. We see ugliness. And we see various different shades and pattern in between. The world offers a rich variety. Without the ugly, the beauty would not exist. What we see is pure. And what we are making out of it – is something else. Our heart and brain captures a different picture. We often tend to judge our surrounding. We do have prejudice, sometimes we are jealous and show various other human behaviors and all of a sudden, what we see is not pure anymore. Sometimes we don’t want to see. Sometimes we influence what we are seeing. What we see went through our personal filter. It all has a personal imprint, depending on the person who is looking at something.

The world we are living in is given. Some see it as a present, some have earned it, to some it’s karma or evolution. It is on us to trust our eyes and to accept. It is on us to question and investigate too.

Within our life we learned, that we may not totally rely on our eyes only. Our eyes and daylight are sensitive. Nothing is for good. We are aware of the darkness too. In those situations we learned not to trust on having a sight solely. Although we know what we saw is still out there in the darkness, our attitude towards it changed. We can not see it anymore, though our brain tells us it’s still there. We are surrounded by darkness. Sometimes we are insecure. Sometimes we feel that our eyes play a trick on us. Also, while time is passing by, we see how things change. Something like a real beauty is not lasting. Beauty can fade.

Imagine the prettiest face and a perfect human being on the outside, but inside that person is a beast. Will you stick to your first impression of seeing a natural beauty? And the other way around, a human with marks and signs of life, probably not perfect, but the inside, the character shows a beautiful soul. In that case, what will you see in that person? And then again, who is judging about beauty or not. Isn’t it’s about variety and about what we want to see? Isn’t it about acceptance? What is it, that we really see?

Eyes can do much more than that. They are also often an aid to looking “through” or “behind”. One can kill with looks and at the same time bring esteem with one’s eyes or caress what one sees.

Life taught us to not trust on our eyes only. We are learning to see with our heart too. There even are some gifted persons, who are known to have “The Third Eye”. The third eye can be seen as a gate to our inner life. In mystic, esoteric and religious concepts, this third eye is part of highly sensitive people. People, who have learned to communicate with their inner life, who are in balance and in close contact with body, heart and soul. Gifted human beings have faith in that third eye and cherish what they see. It’s important to be open to what ever there is to come. Have faith that what ever it is you see, it’s the way it is supposed to be:

It all is the perfect imperfection. And our eyes are silent witnesses. Witnessing and telling another person that we really see them is a love story of pure life.

|| Sehen, Teil Unserer Sinne

Während wir unser Leben leben, sehen unsere Augen so ziemlich dasselbe. Wir sehen Schönheit. Wir sehen Hässlichkeit. Dazwischen sehen wir verschiedene Schattierungen und Muster. Die Welt bietet eine reiche Vielfalt. Ohne das Hässliche würde die Schönheit nicht existieren. Was wir sehen, ist rein. Und was wir daraus machen – ist etwas anderes. Unser Herz und unser Gehirn erfassen ein anderes Bild. Wir neigen oft dazu, unsere Umgebung zu beurteilen. Wir haben Vorurteile, sind eifersüchtig und zeigen verschiedene andere menschliche Verhaltensweisen und auf einmal ist das, was wir sehen, nicht mehr rein. Manchmal wollen wir nicht sehen. Manchmal beeinflussen wir, was wir sehen. Was wir sehen, durchlief unseren persönlichen Filter. Es hat alles eine persönliche Prägung erhalten, abhängig von der Person, die etwas ansieht.

Die Welt, in der wir leben, ist gegeben. Manche sehen es als Geschenk, manche haben es verdient, für manche ist es Karma oder Evolution. Es liegt an uns, unseren Augen zu vertrauen und zu akzeptieren. Es liegt an uns, dies zu hinterfragen und zu untersuchen.

In unserem Leben haben wir gelernt, dass wir uns nicht ausschließlich auf unsere Augen verlassen können. Unsere Augen und Tageslicht sind empfindlich. Nichts ist für immer. Wir sind uns auch der Dunkelheit bewusst. In solchen Situationen haben wir gelernt, uns nicht nur auf das Sehen zu verlassen. Obwohl wir wissen, was wir dort draußen in der Dunkelheit gesehen haben, hat sich unsere Einstellung dazu geändert. Wir können es nicht mehr sehen, obwohl unser Gehirn uns sagt, dass es immer noch da ist. Wir sind von Dunkelheit umgeben. Manchmal sind wir unsicher. Manchmal spüren wir, dass unsere Augen uns einen Streich spielen.

Während die Zeit vergeht, sehen wir auch, wie sich die Dinge ändern. So etwas wie eine echte Schönheit ist nicht von Dauer. Schönheit kann verblassen.

Stelle dir das schönste Gesicht und einen perfekten Menschen vor, aber innen ist diese Person ein Biest. Bleibst du bei deinem ersten Eindruck, eine natürliche Schönheit zu sehen? Und umgekehrt, ein Mensch gezeichnet und verlebt, wahrscheinlich nicht perfekt, aber im Inneren zeigt dieser Charakter eine wunderschöne Seele. Was wirst du in diesem Fall in dieser Person sehen? Und wer urteilt schon über Schönheit oder nicht? Geht es nicht um Abwechslung und darum, was wir sehen wollen? Geht es nicht um Akzeptanz? Was sehen wir tatsächlich?

Unsere Augen können noch viel mehr als das. Sie sind oft auch ein Hilfsmittel um „dadurch“ oder „dahinter“ zu blicken. Man kann mit Blicken töten und zugleich mit Augen Wertschätzung erbringen oder das Gesehene liebkosen.

Das Leben hat uns gelehrt, nicht nur auf unsere Augen zu vertrauen. Wir lernen auch mit unserem Herzen zu sehen. Es gibt sogar einige begabte Personen, von denen bekannt ist, dass sie „das dritte Auge“ haben. Das dritte Auge kann als Tor zu unserem inneren Leben gesehen werden. In mystischen, esoterischen und religiösen Konzepten ist dieses dritte Auge Teil hochsensibler Menschen. Menschen, die gelernt haben, mit ihrem Innenleben zu kommunizieren, die im Gleichgewicht sind und in engem Kontakt mit Körper, Herz und Seele stehen. Begabte Menschen haben Vertrauen in dieses dritte Auge und schätzen, was sie sehen. Es ist wichtig, offen für das zu sein, was kommt. Vertraue darauf, dass was auch immer du siehst, es so ist, wie es sein soll:

Es ist alles die perfekte Unvollkommenheit. Und unsere Augen sind stille Zeugen. Dieses zu bezeugen und eine andere Person wertschätzen und ihr mitteilen, dass wir sie sehen, ist die Liebesgeschichte des echten Lebens.

6 Comments Add yours

  1. IanC555 says:

    gorgeous rendition

    Liked by 1 person

  2. Die Aura eines Menschen “sehen” zu können ist eine echte Bereicherung.

    Liked by 1 person

    1. Wow, natürlich, ein großartiges Geschenk. Ich danke Dir sehr für die Bereicherung!

      Liked by 1 person

  3. Pingback: MurmelMeister

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.