Testament

|| English & deutschsprachige Version

Testament

Before I turned 40, I had my testament done. Not because I was expecting to die and not because I felt like dying. I was convinced that every day takes me closer to death.

I became a single mother and had to make sure to get it all sorted out. Still, writing a testament is something real hard for humans: it’s preparing to leave and being aware there is no way back. At the same time, we’re trying to hold on to life and are wanting to turn real old. Some wished to be vampires and are looking for immortality. What if you had all the chances in the world: would you take them over and over again?

Since I’m growing older every moment and since I have no idea, when I’ll be taking my last breath, I need to make sure I have no unsolved business and Minime is taken care of. Minime and I speak about death too. He is at the age of 6 and feels like a well know old soul. To appreciate, enjoy and live life together is a real gift. I am blessed being a mother and to have met my love.

To me a testament is nothing final. It’s only preparing us to leave. It’s an absolute part of self-expression and freedom. It might be a final statement for this existence, for the here and now, but in a long run it is no big deal at all. I am on this journey and the further I go and the more challenging it is – the stronger I get. I somehow keep going. I’m convinced and am feeling it. It’s my heart and soul being the motor and part of a huge energy source.

I promised to remain with Minime as long as I may. I also promised that I will become a wonderful old lady, to make sure to meet my love again. We’ll be sitting on a park bench, looking back on life. I won’t have regrets as that is the way I’m living my life. I’m not leaving space for regrets. I am following my path. I can’t influence my surrounding and the other way around – my surrounding won’t hold me back from moving on. I’m a wandering soul, striving on this planet…

Testament

Bevor ich 40 wurde, hatte ich mein Testament geschrieben. Nicht weil ich erwartet hatte zu sterben, auch nicht, weil ich sterben wollte. Ich war überzeugt, dass mich jeder Tag dem Tod näher bringt.

Ich wurde alleinerziehende Mutter und musste sicherstellen, dass alles geklärt ist. Dennoch ist das Schreiben eines Testaments für den Menschen sehr schwierig: Es bereitet einen darauf vor, zu gehen und sich bewusst zu sein, dass es keinen Weg zurück gibt. Gleichzeitig versuchen wir am Leben festzuhalten und wollen so wirklich, richtig alt werden. Einige wollen Vampire sein und suchen nach Unsterblichkeit. Was wäre, wenn man alle Chancen der Welt hätte: Würde man diese immer und immer wieder nutzen?

Da ich jeden Moment älter werde und keine Ahnung habe, wann ich meinen letzten Atemzug tätige, muss ich sicherstellen, dass ich keine offenen Dinge habe und Minime versorgt ist. Minime und ich sprechen auch über den Tod. Er ist 6 Jahre alt und fühlt sich an, wie eine bekannte, alte Seele. Das gemeinsame Leben zu schätzen, zu genießen und zu leben, ist ein echtes Geschenk. Ich bin gesegnet, Mutter zu sein und meine Liebe getroffen zu haben.

Für mich ist ein Testament nichts Endgültiges. Es bereitet uns nur darauf vor zu gehen. Es ist ein absoluter Teil des Selbstausrucks und von Freiheit. Es mag ein letztes Statement für diese Existenz sein, für das Hier und Jetzt, aber auf lange Sicht ist es überhaupt keine große Sache. Ich bin auf dieser Reise und je weiter ich gehe und je herausfordernder es ist, desto stärker werde ich. Ich mache irgendwie weiter. Ich bin überzeugt und fühle es. Es ist mein Herz und meine Seele, der Motor und Teil einer riesigen Energiequelle zu sein.

Ich habe versprochen, so lange wie möglich bei Minime zu bleiben. Ich habe auch versprochen, dass ich eine wundervolle, alte Dame werde, um sicherzugehen, dass ich meine Liebe wieder treffe. Wir werden auf einer Parkbank sitzen und auf das Leben zurückblicken. Ich werde nichts bereuen, denn so lebe ich mein Leben. Ich lasse keinen Raum für Bedauern. Ich folge meinem Weg. Ich kann meine Umgebung nicht beeinflussen und umgekehrt – meine Umgebung wird mich nicht davon abhalten, weiterzumachen. Ich bin eine wandernde Seele, die auf diesem Planeten strebt …

6 Comments

  1. Red Skies Over Paradise

    »Ich wollte Dir nicht viel sagen, nur dass ich
    Heute ein altes Paar sah
    Sie lachten über sich und hielten ihre Hände
    Und er küsste ihr Haar

    Etwas ließ mich erschaudern, etwas machte mich stolz
    Sie zu sehen da ganz allein
    Glücklich am Ende eines langen Lebens
    Und alles ist aus Gold«

    – Tomte, Geigen bei Wonderful World, https://youtu.be/fCs3xOome94

    ” […] Ich habe auch versprochen, dass ich eine wundervolle, alte Dame werde, um sicherzugehen, dass ich meine Liebe wieder treffe. […] ” – Ich wünsche es dir! Liebe Grüße, Bernd

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.