Worte & Magie

The following text is my contribution to a blog parade of the web page “Text and the City“, which mainly is written in German language. Since it is about “words being magic”, I decided to write my contribution in German only. I realized that sometimes it is difficult to translate words into another language. Especially if it is not your mother language, there is so much that gets lost in-between. I love the movie „lost in translation“, I guess that says it all, doesn’t it?

Glaubst du daran, dass Worte magische Kraft haben? Dass die richtigen Worte inspirieren, beflügeln, ja sogar ein gesamtes Leben ändern können? Als Bloggerin und Texterin sind Worte mein täglich Brot. Für mich ist es vor allem das geschriebene Wort, das mein Leben beeinflusst – beruflich und privat. Damit bin ich nicht allein, denn ich habe mal ein Zitat von Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling gelesen, das mir sehr aus der Seele sprach: „Ich glaube an die magische Kraft der Worte.“ Und weil ich fest davon überzeugt bin, dass es da draußen noch viel mehr Menschen gibt, die dieser Meinung sind, rufe ich die Blogparade #wortesindmagisch aus. Magst du mitmachen?

Worte von Sandra Wickert und “Text and the City”

Schaut unbedingt mal bei „Text and the City“ vorbei und seid nicht eingeschüchtert, denn Sandra hat es auf jeden Fall drauf sich mit Worten auszudrücken. Ich liebe den Raum, den sie uns lässt und gibt, um an ihrer Blog Parade teilzunehmen und diesen zu füllen, und ich freue mich sehr auf den kreativen Austausch.

Ja, Worte sind magisch. Das können sie tatsächlich sein. Ich liebe Magie, und ich bin immer wieder verzückt wenn ich feststelle, wie viel Magie, Kraft und Ausdruck in nur einem einzigen Wort stecken kann.

Eigentlich bin ich ein Mensch der vielen Worte, dennoch liebe ich die japanischen Haikus, bei denen es gilt sich in wenigen speziellen Silben und Worten auszudrücken.

Es freut mich, wenn ich spüre, dass Worte einen erreichen und berühren. Es lässt mein Herz hüpfen, wenn Worte Leidenschaft und Kreativität transportieren, wenn sie erfrischend sind, ehrlich, pur, konzentriert. Worte können automatisch Bilder und Gefühle erzeugen.

Wenn man Sprecher und Zuhörer betrachtet, dann ist es spannend, wie Worte gesagt werden und was alles drumherum stattfindet, bis sie vom Empfänger aufgenommen sind. Betrachtet man das geschriebene Wort genauer kann man bei der Vorstellung, dass Worte bedeutungsschwanger sind, regelrecht ins Philosophieren geraten. Auch das schätze ich sehr.

Wer schon mal auf Worte verzichtet hat weiß diese besonders zu schätzen, und auch das ist erwähnenswert. Worte sind ein Teil unserer Kultur, sie spiegeln das, was uns beschäftigt und bewegt. Auch Worte haben eigene Wurzeln, und es ist interessant diesen nachzugehen. Worte sind lebendig und entwickeln sich weiter. Worte sind menschlich. Worte können so vieles und noch viel mehr! Interessant auch der Ansatz, wenn einem ein Wort vorgegeben wird und man darauf direkt mit einem Wort antwortet…

|| Gibt es Worte, die ich persönlich oft oder regelmäßig benutze?

Großartig, freuen, magisch, kraftvoll, dankeschön, Entwicklung, Freak, genießen, leben, bedeutungsschwanger, herzlich…

|| Und habe ich Worte, die mir besonders wichtig sind?

Liebe, glaublich, Seele, Magie, echt, Genuss, Leben, Leidenschaft, at peace…

Worte beinhalten vieles, und uns allen macht es Spaß mit Worten zu jonglieren.

Darum pflegen und besuchen wir die Bloggerwelt.

Wir toben uns aus im bunten Circus Alltag, und wir freuen uns, wenn wir mit unseren Beiträgen zufrieden sind.

Wenn die Zuschauer applaudieren, macht unser Herz einen Purzelbaum.

Auf “Text and the City” haben auch die folgenden Fragen meine Aufmerksamkeit erregt, und sehr gern möchte ich bei Zeiten auch auf diese ausführlich eingehen. Es sind schöne und inspirierende Fragen, und dafür möchte ich Sandra danken.

  • Welches Buch liest du immer wieder?
  • Ein Gedicht, dass du liebst?
  • Wer ist dein Vorbild im Schreiben?
  • Der beste Anfangssatz von einem Roman den ich gelesen habe.
  • Welches Buch hat dich als Kind beeindruckt und warum?
  • Magische Worte & SEO – geht das überhaupt?
  • Welchen Blogs folgst du, weil du den Schreibstil so toll findest?
  • Auf welchen Artikel von dir bist du besonders stolz?
  • Welchen Blogpost sollten andere Leute lesen und warum?
  • Bei welchem Artikel hattest du großen Spaß beim Schreiben?
  • Was ist dein Lieblingswort?
  • Welches Wort ist zu Unrecht in Vergessenheit geraten?
  • Welchen Bandnamen/Buchtitel/Filmtitel findest du großartig und warum?

Tun diese Worte etwas mit Dir?! Dann besuche bitte unbedingt die Blog Parade und teile Deine Worte mit uns!

2 Comments Add yours

  1. Man kann sich in Worten verlieben und verlieren ❤️

    Liked by 1 person

    1. Ich danke Dir für diese Ergänzung, ja, so ist es!

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.