Small Town Girl, Formerly Known As

|| English & deutschsprachige Version

Small Town Girl, Formerly Known As

You might remember me as a cosmopolitan, who’s at home in our metropolises. I enjoyed to choose this truth for myself. I was a traveler. I traveled for years and years, always ready to conquer this world. If you look at me nowadays, almost nothing reminds you in the person I’ve been. The person whom you’ve met doesn’t exist no more.

While traveling, I picked up some luggage. Sometimes it’s more luggage than I can bear. I’m learning to deal with it. Once in a while it helps to let go. Focus on what is important. Enjoying the moment.

If you find me sad, you conclude I must be unhappy with the life I’m living these days.

Regularly I question myself: “Am I’m happy with the life I’m living nowadays? Do I lie to myself? Did I created a life that I don’t like?”

Letting go can be a tough lesson of life. I chose a new life situation for myself over and over again. I’ve been restless. I went for a challenging life. Today, at times I feel the heavy burden of a single mother. Difficult challenges and suffering a setback might push away my smile for days. Sometimes I’m lost. Still I move on. I know my way. Deep inside I’m at peace. I’m feeling it. It helps me to take the next step and face the next difficulties. And while I move on, I’m finding myself again. I actually find myself even stronger. No, I’m not the traveler anymore, who is searching for life. I found life. I really am alive these days. I make choices and deal with it. Life means suffering. I have the ability to stand a lot of suffer. I do. I often fail. I learn. I continue. I am.

“I’m not the traveler anymore, who is searching for life. I found life. I really am alive these days.”

Sovely Matters

I take a deep breath while I’m outside, one with nature. One world. One energy source. I feel richer than back in the days. Life taught me a lot and provided me with many wonderful gifts. I’m out on the country side. A small town girl, formerly known as… and I became one with the whole universe. I am blessed.

Kleinstadtmädchen, früher bekannt als

Du erinnerst dich vielleicht an mich als Kosmopoliten, die in unseren Metropolen zu Hause ist. Ich habe es genossen, diese Wahrheit für mich selbst zu wählen. Ich war eine Reisende. Ich bin jahrelang gereist, immer bereit, diese Welt zu erobern. Wenn du mich heutzutage siehst, erinnert dich fast nichts an die Person, die ich gewesen bin. Die Person, die du getroffen hast, existiert nicht mehr.

Auf Reisen nahm ich Gepäck mit. Manchmal ist es mehr Gepäck, als ich (er)tragen kann. Ich lerne damit umzugehen. Hin und wieder hilft es loszulassen. Auf das konzentrieren, was wichtig ist. Den Augenblick genießen.

Wenn du mich traurig antriffst, schlussfolgerst du, dass ich mit dem Leben, das ich diese Tage führe, unzufrieden sein muss.

Manchmal frage ich mich: „Bin ich glücklich mit dem Leben, das ich heute führe? Lüge ich mich selbst an? Habe ich ein Leben geschaffen, das ich nicht mag? “

Loslassen kann eine schwierige Lektion des Lebens sein. Ich habe mir immer wieder eine neue Lebenssituation ausgesucht. Ich war rastlos und habe ein herausforderndes Leben gewählt. Heute spüre ich gelegentlich die schwere Last einer alleinerziehenden Mutter. Schwierige Herausforderungen und ein Rückschlag können mein Lächeln tagelang verdrängen. Manchmal bin ich verloren. Trotzdem gehe ich weiter. Ich kenne mich aus. Tief im Inneren bin ich ganz bei mir. Ich fühle es. Es hilft mir, den nächsten Schritt zu tun und den Schwierigkeiten zu begegnen. Und während ich weitermache, finde ich mich wieder. Ich finde mich sogar noch stärker wieder vor. Nein, ich bin nicht mehr die Reisende, die nach Leben sucht. Ich habe das Leben gefunden. Ich lebe. Ich treffe Entscheidungen und stelle mich diesen. Leben bedeutet Leiden. Ich habe die Fähigkeit, viel Leid zu ertragen. Das ist so. Ich versage oft. Ich lerne. Ich fahre fort. Ich bin.

“Ich bin nicht mehr die Reisende, die nach Leben sucht. Ich habe das Leben gefunden. Ich lebe.”

Sovely Matters

Ich atme tief ein, während ich draußen bin, eins mit der Natur und der Welt. Eine Energiequelle. Ich fühle mich reicher als früher. Das Leben hat mich viel gelehrt und mir viele wundervolle Geschenke gemacht. Ich bin auf dem Land angekommen. Ein Kleinstadtmädchen, früher bekannt als… eins geworden mit dem ganzen Universum. Ich bin gesegnet.

3 Comments

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.