Giant Me || Ich Riese

|| English & deutschsprachige Version

Giant Me

Today I’m grown immense! I somehow felt like a giant as I set a point, standing up for myself.

I made my homework and did step one and two, so today step three had to follow. ->following up on my previous post<- I really asked for an appointment with my boss and got it. …not an easy one, as my boss is the highest in the hierarchy and is special in every way. It’s not like you usually go there and confront that person with mobbing. I did so and I think I’ve done it in a smart way. It feels good for the moment.

I started the appointment saying, that I’m aware it is not an easy conversation, but it is one I need to be having. I defined that I’m talking to my counterpart because it’s my direct boss who is responsible for me as an employee. I felt the need to define our roles. Further I asked my boss to only have a listen, as it was my intention to mirror how his behavior is understood (sender/listener). I asked my boss to not directly respond, as we both shouldn’t be in a situation when we say something we later might regret.

My boss listened in silence. I described the two examples that happened this week. Due to these things and having our history in mind, I had to conclude that my boss doesn’t want me to work there anymore and generally doesn’t want to be dealing with me directly. I had to give that behavior a name: it feels like my boss is mobbing me. I made clear that the behavior is not acceptable and I don’t want to be treated like that. In the end my boss said thank you and apologized. Sounds good so far. But of course that wasn’t it. Then my boss still felt like explaining and started talking, talking, talking. Being real good at talking and explaining in which context I’m supposed to see what happened and all that…Talking a lot and still saying nothing. Justified and yes, and it made sense from my bosses point of view. I almost felt sorry that my boss has so many other demands, difficulties and focuses, which justified inappropriate behavior towards another person… Almost!

As usual, I’m left with my own view that simply is a different one and I have to swallow it or leave.

I understood we never will be on the same page, still I made a statement. I doubt that this was it. I assume the story will continue. And here is the good news: it will be challenging and I will use any possibility to grow. I already did. I’ve been a giant for a day.


Ich Riese

Heute bin ich immens gewachsen! Ich fühlte mich irgendwie wie ein Riese, als ich einen Punkt setzte und für mich selbst eintrat.

Ich habe meine Hausaufgaben gemacht und Schritt eins und zwei gemacht, also musste heute Schritt drei folgen. ->Fortsetzung meines vorherigen Posts<- Ich habe wirklich um einen Termin mit meinem Chef gebeten und ihn bekommen. …nicht einfach, da mein Chef der höchste in der Hierarchie ist und in jeder Hinsicht besonders ist. Es ist nicht so, dass man normalerweise dorthin geht und diese Person mit Mobbing konfrontiert. Ich habe das gemacht, und ich denke, ich habe es auf intelligente Weise getan. Es fühlt sich für den Moment gut an.

Ich begann den Termin mit der Aussage, dass ich mir bewusst bin, dass es kein einfaches Gespräch ist, aber eines, das ich führen muss. Ich habe definiert, dass ich mit meinem Gegenüber spreche, weil er mein direkter Chef, und mir vorgesetzt, ist. Ich hatte das Bedürfnis, unsere Rollen zu definieren. Außerdem bat ich meinen Chef nur zuzuhören, da ich beabsichtigte, zu spiegeln, wie sein Verhalten verstanden wird (Sender/Empfänger). Ich bat meinen Chef, nicht direkt zu antworten, da wir beide nicht in einer Situation sein sollten, in der wir etwas sagen, was wir später bereuen könnten.

Mein Chef hörte schweigend zu. Ich habe die beiden Beispiele beschrieben, die diese Woche passiert sind. Aufgrund dieser Dinge und unter Berücksichtigung unserer Geschichte musste ich zu dem Schluss kommen, dass mein Chef nicht mehr möchte, dass ich dort arbeite und er im Allgemeinen nicht direkt mit mir zu tun haben möchte. Ich musste diesem Verhalten einen Namen geben: Es fühlt sich an, dass mein Chef mich mobbt. Ich habe klargestellt, dass das Verhalten nicht akzeptabel ist, und ich nicht so behandelt werden möchte. Am Ende sagte mein Chef Danke und entschuldigte sich. Hört sich soweit gut an. Aber das war natürlich nicht alles. Mein Chef verspürte das dringende Bedürfnis das eigene Handeln zu erklären und fing an zu reden, zu reden, zu reden. Er kann wirklich gut reden und erklären, in welchem Kontext es zu sehen ist etc… Viel reden und immer noch nichts sagen. Begründet und ja, und es machte aus der Sicht meiner Chefs Sinn. Es tat mir fast leid, dass mein Chef so viele andere Forderungen, Schwierigkeiten und Schwerpunkte hat, die unangemessenes Verhalten gegenüber einer anderen Person rechtfertigten … Fast!

Wie immer habe ich meine eigene Ansicht, die einfach eine andere ist, und ich muss sie schlucken oder gehen.

Ich habe verstanden, dass wir niemals auf derselben Seite sein werden, trotzdem habe ich eine Aussage getroffen. Ich bezweifle, dass es das war. Ich gehe davon aus, dass die Geschichte weitergeht. Und hier ist die gute Nachricht: Es wird eine Herausforderung sein und ich werde jede Möglichkeit nutzen, um zu wachsen. Ich habe es bereits getan. Ich bin für einen Tag ein Riese.

3 Comments

    1. Sovely Matters

      Fühlt sich für den Augenblick gut an, heute morgen wurde ich sogar namentlich begrüßt. Ich existiere wohl doch irgendwie. Also es war gut für mich und für jetzt…. die Reise geht weiter. Alles Liebe für Dich! Sovely

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.