Smile || Lächel

|| English & deutschsprachige Version

Smile

As I was young, I promised myself to never be a mommy, who is out of touch with youth. I told myself to be understanding with my children. Further, I promised myself to never become one of these old grumpy people.

I‘m outgrown childhood, teenage years, young adulthood and became a mature women. I’ve been living my life without regrets. I call that a rich life. I became a mother kinda late, as I was busy „doing my thing“. Now I’m in the situation, that it is not about me anymore and that’s fine. I want to prepare Minime for life, giving my child the best options. I remember my promises and I find it hard to stick with. Not loosing touch with the younger generation, being understanding and patient – all of it can be challenging, depending on your personal history and the circumstances. Within the past two three generations, life has changed completely. So how can we honestly not loose touch?!

Minime enjoys the last year at Kindergarten, an experience I never had, as my mother was not working but taking care of her children and the household. Nowadays in most families both parents are working, therefore children do have to go to Kindergarten and often are raised to be little „grown ups“ too. The understanding of a modern family has totally changed. Younger generations are different to what we know.

Things happen and we all have to take it for what it is! I promised myself to take challenges whenever they occur. I don’t want to be full with worries of tomorrow. This doesn’t mean that I am nonchalant with Minime, it is the mixture of strict and clear rules, while still being able to joke around and have a good laugh together. Daily life needs to work for Minime and for myself. It’s not set in stone. The theory is one thing, but after all life is the real deal! In my eyes it’s about remaining open to the given circumstances and not being narrow-minded. And most of all, it is the curiosity in life, enjoying what is given and after all, being able to laugh as well.

Looking at Minime‘s grandfather, I’m afraid we are dealing with a grumpy old men. I often ask myself how people become negative like that?! How can life be taken seriously all the time?! If you had a fulfilled life and still have any possiblity right in front of you, how can you be grumpy about it?! How about being spontaneous and taking life for what it is? How about cherishing and enjoying life, instead of wasting energy for negativity?

No, I’m not a clown. I know when it is time to take responsibility and be serious. Still I appreciate smiling about myself, my surrounding and life as well.

It sounds like an easy perspective on life, I understood that real life can be very challenging too. Of course there are circumstances when we need to pull ourselves through. Of course we need to remind ourselves in the life we want to be living. We don’t need much to be thankful for life and take it with a smile. We just gotta remind ourselves to take a deep breath and smile, before we deal with life too seriously.

Lächel

Als ich jung war, habe ich mir versprochen, niemals eine Mama zu sein, die keine Verbindung mehr zur Jugend hat. Ich sagte mir, ich sollte mit meinen Kindern Verständnis haben. Außerdem habe ich mir versprochen, niemals einer dieser alten mürrischen Menschen zu werden.

Ich bin aus meiner Kindheit, meinen Teenagerjahren und meinem jungen Erwachsenenalter herausgewachsen und eine reife Frau geworden. Ich habe mein Leben bislang ohne Reue leben können. Ich nenne das ein reiches Leben. Ich wurde spät Mutter, da ich damit beschäftigt war, „mein Ding zu machen“. Jetzt bin ich in der Situation, dass es nicht mehr nur um mich geht, und das ist auch gut so. Ich möchte Minime auf das Leben vorbereiten und meinem Kind die beste Option geben. Ich erinnere mich an meine Versprechen, und es fällt mir schwer, mich daran zu halten. Den Kontakt zur jüngeren Generation nicht zu verlieren, verständnisvoll und geduldig zu sein – all dies kann eine Herausforderung sein, abhängig von Ihrer persönlichen Vorgeschichte und den Umständen, die Sie umgeben. In den letzten zwei bis drei Generationen hat sich das Leben komplett verändert. Wie können wir also ehrlich gesagt nicht den Kontakt verlieren?!

Minime genießt das letzte Jahr im Kindergarten, eine Erfahrung, die ich nie gemacht habe, da meine Mutter nicht arbeitete, sondern auf ihre Kinder und den Haushalt aufpasste. Heutzutage arbeiten in den meisten Familien beide Elternteile, daher müssen Kinder in den Kindergarten und werden oft auch als kleine „Erwachsene“ erzogen. Das Verständnis einer modernen Familie hat sich grundlegend verändert. Jüngere Generationen unterscheiden sich von dem, was wir wissen.

Dinge passieren und wir alle müssen es so nehmen, wie es ist! Ich habe mir selbst versprochen, Herausforderungen anzunehmen, wann immer sie auftreten. Ich möchte nicht mit den Sorgen von morgen voll sein. Dies bedeutet nicht, dass ich mit Minime nonchalant bin, es ist die Mischung aus strengen und klaren Regeln, während ich immer noch in der Lage bin, Witze zu machen und gemeinsam gut zu lachen. Das tägliche Leben muss für Minime und für mich selbst arbeiten. Es ist nicht in Stein gemeißelt. Die Theorie ist eine Sache, aber schließlich ist das Leben die wahre Sache! In meinen Augen geht es darum, offen für die gegebenen Umstände zu bleiben und nicht engstirnig zu sein. Und vor allem ist es die Neugier im Leben, das Gegebene zu genießen und schließlich auch lachen zu können.

Wenn ich Minimes Großvater anschaue, fürchte ich, wir haben es mit einem mürrischen alten Mann zu tun. Ich frage mich oft, wie Leute so negativ werden?! Wie kann das Leben die ganze Zeit zu ernst genommen werden?! Wenn man ein erfülltes Leben hatte und das Leben noch unzählige Optionen bereit hält, wie kann man dann darüber mürrisch sein?! Wie wäre es, spontan zu sein und das Leben so zu nehmen, wie es ist? Wie wäre es, das Leben zu schätzen und zu genießen, anstatt Energie für Negativität zu verschwenden?

Über sich und das Leben zu lachen ist toll. Ich bin kein Clown, und ich weiß, wann es Zeit ist, Verantwortung zu übernehmen und ernst zu sein. Dies klingt nach einer sehr vereinfachten Denkweise, und ich habe verstanden, dass das wirkliche Leben herausfordernd sein kann. Natürlich gibt es Umstände, wo man einfach durchhalten muss. Natürlich sollten wir das Leben vor Augen haben, das wir leben wollen. Wir brauchen nicht viel, um für das Leben dankbar zu sein und es mit einem Lächeln zu nehmen. Wir müssen uns nur daran erinnern, tief durchzuatmen und zu lächeln, bevor wir uns zu verbissen mit dem Leben befassen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.