Flashback || Rückblende

|| English & deutschsprachige Version

Flashback

I had a little flashback that I wanted to share with you. Let me take you way back in time as I was about to finish high school. It was a time I was totally into R’N’B & Hip Hop. I was this pretty young girl, with blond hair and blue eyes. Growing up on the country side in Germany, human colors have never been an issue. Further, I’ve never seen myself as a white naive girl.

I was at a concert of a famous Hip Hop act and later on met everyone backstage. I always enjoyed talking about music and practicing my English.

That eve, while hanging out with these guys from Long Beach, California – I was invited to go to Long Beach with them. The manager offered me a job as a babysitter to his child. It was a black community where they lived and he wanted his daughter to have a different view on life. He explicitly was looking for a white girl to watch out for his precious daughter. Thinking about it from today’s perspective, it is a tempting thought I have to admit. Back then I denied that proposal, as I did not see myself in California. I felt the urge of going to New York City. Since I remember, I always wanted to go to NYC, plus I was in love with a guy from Brooklyn, so of course going to the east coast was my first choice. Further, one of my favorite bands was from NYC as well – so no sleep ’til Brooklyn! Of course I had to go there… and I did. A young, convinced, happy girl. Ready to conquer the world.

Being in the USA and traveling through the country, I finally learned about this black-white thing, the east and west conflict and all that shit. I am blessed with a guardian angel and have been very naive, I gotta admit. Still, I don’t wanna miss a thing and would do the same all over again. Unexperienced young girl, interesting flashback.

RückbLEnde

Ich hatte einen kleinen Gedankenblitz, den ich gern teilen möchte. Zurück in einer anderen Zeit, als ich kurz vor dem Schulabschluss stand. Es war eine Zeit, in der ich mich extrem für R’N’B & Hip Hop interessierte. Ich war dieses hübsche junge Mädchen mit blonden Haaren und blauen Augen. Auf dem Land in Deutschland aufgewachsen, waren menschliche Farben nie ein Thema. Außerdem habe ich mich nie als weißes naives Mädchen gesehen.

Ich war auf einem Konzert eines berühmten Hip Hop Acts und traf später alle Backstage an. Ich habe es immer genossen über Musik zu sprechen und mein Englisch zu üben.

An diesem Abend, als ich mit diesen Jungs aus Long Beach, Kalifornien, abhing, wurde ich eingeladen, mit ihnen nach Long Beach zu gehen. Der Manager bot mir einen Job als Babysitter seines Kindes an. Es war eine schwarze Gemeinschaft, in der sie lebten, und er wollte, dass seine Tochter eine andere Sicht auf das Leben bekommen könne. Er suchte ausdrücklich nach einem weißen Mädchen, um auf seine kostbare Tochter aufzupassen. Aus heutiger Sicht ist es ein verlockender Gedanke. Damals lehnte ich diesen Vorschlag ab, da ich mich nicht in Kalifornien sah. Ich hatte das Bedürfnis, nach New York City zu gehen. Seit ich mich erinnere, wollte ich immer nach NYC, und ich war in einen Jungen aus Brooklyn verliebt, also war es natürlich meine erste Wahl, an die Ostküste zu gehen. Außerdem war eine meiner Lieblingsbands auch aus NYC – also no sleep til Brooklyn! Natürlich musste ich dorthin gehen … und ich tat es. Ein junges, überzeugtes, glückliches Mädchen. Bereit die Welt zu erobern.

Als ich in den USA war und durch das Land reiste, lernte ich endlich dieses schwarz-weiß Ding, den Ost- und Westkonflikt und all diese Scheiße kennen. Ich bin mit einem Schutzengel gesegnet und war sehr naiv, dass muss ich zugeben. Trotzdem möchte ich nichts missen und würde das Gleiche noch einmal tun. Unerfahrenes, junges Mädchen, interessante Rückblende.

5 Comments

  1. Marion

    “Dumm” würde ich streichen zugunsten unerfahren. Es ist ganz normal, als junger Mensch unerfahren zusein. Ansonsten: Interessanter Beitrag! Ich bin immer recht angetan von mutigen Menschen, die freiwillig ins Ausland gehen – und dann noch als junge Frau. Hut ab!

    Liked by 1 person

    1. Sovely Matters

      Liebe Marion, ich danke Dir sehr für diese bereichernde Rückmeldung. Da freue ich mich sehr drüber. Du hast mich auch direkt ins Grübeln gebracht, und das mag ich. Ja, unerfahren trifft es besser, und ich werde sehr gern meinen Text abändern. Tausend Dank an Dich! Alles Liebe, Sovely
      P.S. Das Leben in den USA war zu dem Zeitpunkt in der Tat extrem bereichernd, und ich möchte diese Erfahrung nicht missen.

      Liked by 1 person

    2. Marion

      Liebe Sovely (was bedeutet das Wort? ich hab dich schon lange im Netz “gesehen”, bin aber irgendwie erst jetzt aufmerksam und angesprochen worden)

      Mein Sohn wollte, als er noch sehr jung war, nach USA auswandern. Es klappte aber nicht. Und er hat lange daran gekaut. Deine Geschichte hat mich daran erinnert.

      Du sagst, das Leben in den USA war “zu dem Zeitpunkt” extrem bereichernd. Hat es sich so sehr verändert, dass du das jetzt nicht mehr so wahrnehmen würdest?

      Ich wünsch dir einen guten Start in den Mittwoch 🙂

      Liked by 1 person

    3. Sovely Matters

      Liebe Marion, ich danke Dir für Deine Worte und freue mich sehr über den Austausch mit Dir. Übrigens wollte ich damals auch nicht nach Hamburg zurück, mein Herz ist New Yorker, und auch immer irgendwie geblieben. Wenn gleich ich seither oft in den USA bin und viele schöne Flecken dort kennengelernt habe, so kenne ich auch das Gegenteil. Die aktuelle Politische Lage, der Umgang mit Krisensituationen und co. erschrecken mich sehr. Ich weiß das deutsche Sozialsystem, das Gesundheitssystem, unsere Sicherheit etc. zu schätzen. Von daher ist es gut so, wie es ist. Mein Kopf hat das verstanden, mein Herz aber kennt die Sehnsucht natürlich. Für Dich als Mutter kostet das sicherlich viel Geduld und Verständnis.
      Sovely steht für SO- (soul) und -VE-(love) und -LY hat es verspielt abgerundet, danke für die Frage. Auch Dir einen wunderschönen Tag und alles Liebe! Deine Sovely

      Liked by 1 person

    4. Marion

      Liebe Sovely

      Danke für deine Infos. Verstehe!

      Für Dich als Mutter kostet das sicherlich viel Geduld und Verständnis.
      Hm, danke für deine einfühlsamen Worte. Ja, eine große Portion Geduld und Verständnis ist bei meinen beiden Kindern nötig, aber ich liebe sie und sie machen ihren Weg genau so, wie es zu ihnen passt.

      Sovely steht für SO- (soul) und -VE-(love) und -LY hat es verspielt abgerundet
      Ah, gut zu wissen! 🙂

      Allerliebste Grüße und ein schönes Wochenende!

      von Herzen
      Marion

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.