First day at work after vacation – and keeping that smile!

First day at work after vacation – and keeping that smile!

|| Deutsche Version, siehe unten

The end of vacation is the beginning of something new. I am happy to return to work and to all those succers, as I know I can…

All good things come to an end. It is the way of life, the circle of life. We are used to dealing with different contraries and we need both sides to cherish each side and to grow. Most important is acceptance. We have to understand, that everything is in motion. The current moment is already over as we speak about it. We can not hold on to anything. It’s impossible to capture a pleasant moment, like it is done in a photograph for example. We may capture it in our heart and soul though. What ever it is, it may live on within ourselves, as we made it a part of our history and life. It is our treasure that none can take away from us. Some memories might fade after a while, and you will fill yourself up with even more things you came across in your life.

Now coming back to things that come to an end… Today I had my first day back at work after three beautiful weeks of vacation. And that is already history again, too. Some might moan, some might complain about returning to work. I have to admit: I am happy. Not because I’m excited to go back to a busy very day life and a stressful job.

I go back knowing I had a wonderful time and refilled my batteries. I’ve done something good for myself. I grew. I’m excited to take that back to my regular life.

I don’t like being in a bad mood. I don’t like complaining. I don’t like to act like a sacrificial lamp. I know that I am the person creating my life! I choose my way to look at things. The colors that I want to see, the “good” and the “bad”. The black and the white. I don’t need to judge all that. I only have to see it for what it is. I don’t need to focus on things that bother me or put me in a bad mood. It is not worth it to pull myself down.

I do see challenges, yes, and I do call it a challenge on purpose. I don’t wanna judge it in any way. It keeps life interesting. I will have the opportunity to learn something new and to grow. I might fail as well. Sometimes that is part of the deal too. Even that lesson is good for something. I totally have faith in that, so I don’t need to worry. It is so easy, as Booby Mc Ferrin would say “Don’t worry, be happy!”

So now returning to a job that is a sucker of energy, yes, that is a tough one, but as I see it now – I will take that risk on, as I know I grow by my challenges and I will become stronger. I enjoy that knowledge that all this will make me improve. I am powerful.

I don’t have to prove my power though. My ego doesn’t need that anymore. I am taking day by day and doing the best I can, at the same time I am making sure that I always will see things that fill me up with joy. It is only a matter of perspective. I choose the positive way.

And in order to keep in balance after busy and stressful days, I am making sure that I have my little island I can escape to when ever it is needed. Always making sure to recharge power.

I spoiled myself this summer. I bought a porch swing and created a little meditation area in my garden. Now you know, why I smile while returning to work. Because I can. Because the situation will flip around again – and I will be dealing with it. Meanwhile I am experiencing things, that make me happy and I think of destinations, I can grab for next. As I am dreaming my live and am living my dream.

Erster Arbeitstag nach dem Urlaub – und das Lächeln bewahren!

Das Ende des Urlaubs, ist der Beginn von etwas Neuem. Ich freue mich, wieder an die Arbeit und zu all den Energiesaugern zu gehen, denn ich weiß “ich kann das”.

Alle guten Dinge haben ein Ende. So ist das Leben, der Kreislauf des Lebens. Wir sind es gewohnt, mit verschiedenen Gegensätzen umzugehen, und wir brauchen beide Seiten, um jede Seite zu schätzen und zu wachsen. Am wichtigsten ist die Akzeptanz. Wir sollten verstehen, dass alles in Bewegung ist. Der gegenwärtige Moment ist bereits vorbei, während wir darüber sprechen. Wir können uns an nichts festhalten. Es ist unmöglich, einen schönen Moment zu konservieren, wie es zum Beispiel auf einem Foto geschieht. Wir können diesen jedoch in unserem Herzen und in unserer Seele einprägen. Was auch immer es ist, es kann in uns weiterleben, da wir es zu einem Teil unserer Geschichte und unseres Lebens gemacht haben. Es ist unser Schatz, den uns keiner wegnehmen kann. Einige Erinnerungen können nach einer Weile verblassen, und wir werden uns mit noch viel mehr Dingen auffüllen, welche uns in unserem Leben begegnen.

Zurück zu den Dingen, die zu Ende sind… Ich hatte heute meinen ersten Arbeitstag nach drei schönen Urlaubswochen. Und auch dieser Arbeitstag ist bereits wieder Geschichte. Manche stöhnen, manche jammern oder schimpfen darüber wieder zur Arbeit zu müssen. Ich gestehe: ich bin glücklich. Nicht, weil ich mich freue, in einen geschäftigen Alltag und einen stressigen Job zurückzukehren – ich gehe zurück und weiß, dass ich eine wundervolle Zeit hatte, in der ich meine Batterien aufgeladen habe. Ich habe etwas Gutes für mich getan. Ich bin gewachsen. Ich freue mich darauf, dieses mit in meinen Alltag zu nehmen.

Ich mag es nicht, schlecht gelaunt zu sein. Ich beschwere mich nicht gern. Ich mag es nicht, wie ein Opferlamm zu wirken. Ich weiß, dass ich die Person bin, die mein Leben erschafft! Ich wähle meine Art Dinge zu betrachten. Die Farben, die ich sehen will, die “guten” und die “schlechten”. Das Schwarz und das Weiß. Ich brauch das alles nicht zu beurteilen. Ich möchte es nur so sehen, wie es ist. Ich sollte mich nicht auf Dinge konzentrieren, die mich stören oder in schlechte Laune versetzen. Es lohnt sich nicht, mich runter zuziehen. Ich sehe Herausforderungen, ja, und ich nenne es absichtlich eine Herausforderung. Ich will es in keiner Weise beurteilen. Es hält das Leben interessant. Ich werde die Gelegenheit haben, etwas Neues zu lernen und zu wachsen. Ich könnte auch scheitern. Manchmal gehört das auch dazu. Auch diese Lektion ist für etwas gut. Daran glaube ich voll und ganz, also einfach keine Sorgen machen. Es ist so einfach, wie Booby Mc Ferrin sagen würde: “Mach dir keine Sorgen, sei glücklich!”

Zurück bei einer Arbeitsstelle, die viel meiner Energie verbraucht, ja, das ist eine schwierige Aufgabe, aber aus meiner Sicht gehe ich dieses Risiko ein, da ich weiß, dass ich durch meine Herausforderungen gewachsen bin und auch weiterhin stärker werde. Ich genieße das Wissen, dass all dies mich verbessern wird. Ich bin mächtig. Ich brauch meine Kraft jedoch nicht zu beweisen. Mein Ego braucht das nicht mehr. Ich nehme Tag für Tag und gebe mein Bestes. Gleichzeitig sorge ich dafür, dass ich immer Dinge sehe, die mich mit Freude erfüllen. Es ist nur eine Frage der Perspektive. Ich wähle den positiven Weg. Und um nach anstrengenden und stressigen Tagen im Gleichgewicht zu bleiben, stelle ich sicher, dass ich meine kleine Insel habe, zu der ich flüchten kann, wann immer ich sie brauche. Sicher stellen, dass der Akku immer wieder aufgeladen wird!

Ich habe mich diesen Sommer verwöhnt. Ich habe mich selbst mit einer Hollywoodschaukel beschenkt und mir einen kleinen Meditationsbereich in meinem Garten geschaffen. Jetzt weißt du, warum ich lächle, während ich zur Arbeit zurückkehre. Weil ich kann. Weil es weiter geht, es sich ändern mag – und ich mich darum kümmern werde. In der Zwischenzeit erlebe ich Dinge, die mich glücklich machen, auch denke ich an das nächste Ziel, nach dem ich greifen kann. Während ich mein Leben träume und meinen Traum lebe.

12 Comments Add yours

  1. IanC555 says:

    This is wonderfully expressed. So, as you say this, I am capturing the picture of it…so clear; the details are sharp. Ever hold a picture to your heart and say, “Oh yes! I never want to forget this” and you close your eyes…and just savor the image of this cherished image you will not forget…for you will it to be so…from the heart!

    Wonderful image to keep right there in your heart.

    And thanks for sharing it.

    Like

    1. Very touching words, thanks so much Ian!

      Liked by 1 person

  2. IanC555 says:

    I did also forget (and sorry)…you give every indication of healthy fortitude, strength and endurance; a Real Mensche…All I’ve ever read of what you’ve presented of yourself warrants a lot of faith. In spirit, yes…there is so much I believe of you to have faith in.

    Now…super glad you got your batteries charged up…and that garden you have is stellar! Heck…anyone could just click on your site and gaze at the picture and be calmed; imagine the real thing (and that helps too). LOL

    Liked by 1 person

    1. Ian, thank you so much for your words! It’s great sharing the positive outlook on life at the same time I always hope that I don’t overdo it. I found my way of living, this suits me, it actually is me – might sound crazy to some. We all need to find what works and is good for ourselves.

      Liked by 1 person

  3. Gina says:

    happy back to work, i feel your energy through your words. and that meditation spot is so inviting.

    Liked by 1 person

    1. Thank you so much Gina. It‘s good knowing we all are discovering this and are pulling ourselves together. We need to find a way that is good for us.

      Liked by 1 person

  4. Dragthepen says:

    Its always a diffcult task to go back to work after a vacation.

    Liked by 1 person

    1. Yes, it sure is – therefore it is important we do work on the right mindset.

      Liked by 1 person

  5. Das ist wirklich ein sehr schöner Beitrag. Ich gratuliere dir zu dieser Einstellung!
    XOXO Reni

    Liked by 1 person

    1. Dankeschön Reni, ich freue mich über Deine Worte. Natürlich ist das keine Einstellung, die man mir mit in die Wiege gelegt hat. Da steckt schon ein kleines Stück Arbeit hinter. Aber es fühlt sich so viel besser an.

      Liked by 1 person

  6. Es sind gerade die Gegensätze, aus denen wir unsere Energie, unsere Lebendigkeit beziehen. So wie ein stressiger Arbeitsplatz und das Gegenstück, der Meditationsplatz. Es sind die Gegensätze, ihr Wechselspiel, die die Fülle des Lebens ausmachen. Jede Festlegung auf eine Seite dieser Gegensätze käme einem Atemstillstand gleich. Liebe Grüße.

    Liked by 1 person

    1. Danke für Deine schönen Worte, lieber Bernd! So treffend. Ich liebe Gegensätze und die Welten dazwischen!

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.