Wanna become famous?

(Deutsche Version ist angehängt)

Blogging has it’s own rules. We all have an idea on how to improve our parts, how to get more likes, how to reach more people and gain more followers, how to involve people or how to keep others interested…
There is so much to think about and certainly there is always something to learn and to improve. There are “dos” and “don’ts” and lots of advises how to do it better.

How to become famous?! Some of us might have “influencers” in our head as some kind of role model. Some might wonder what “influencers” means. Some bloggers do it for fun. Some do it to take advantage of spreading content. Some want to be famous. Some want to help others by sharing experiences. Some simply feel the urge of expressing themselves. There are various reasons for blogging. Did you ever question yourself why you are blogging?! I’m sure you did. And yes, you should!

Your success depends on your reason of blogging. Do you attempt to be successful at all? Or do you prefer to remain independent?! Do you have the right mindset to reach your goal?!

I’m positive that at some point, most of us have checked our blog statistics in order to find out about likes, good times to blog, numbers of likes or followers, topics that caught other’s attention, online marketing and promotion tools and, and, and… Have you ever thought about a good title for your text?! Or about the perfect picture to catch attention?!

Thinking about all of this makes me smile. It reminds me in my own history and advice. I remember back in the days, as I was working as part of a management team for music artists. I questioned the band if they really want to be famous. Fame or being for real?! It was my job as a manager to give them good advice, to make the right decisions in order to be more successful and earn money. The way I saw it, was being a part of mainstream and pop(ular) music, as I wanted to do a good job as a manager. It was about love for music, about heart and soul and being convincing – and it was all about the money, as this was what we did for living.

I knew the band had to be for real. They had to be sure about wanting to become popular. Back than, my band wanted to keep their freedom as artists. They wanted it “their way” and remain “alternative” and “independent”, thinking they still could become superstars. They mentioned unique artists, such as Björk, Coldplay or Laura Pausini and so on. They wanted to be like them, remaining independent and do it just the way they wanted to see themselves in “their small world”. The way they wanted to do it, it was their little world only and it was hard to adapt and to reach the big world outside the neighborhood. Honestly, can you think of the girl next door as a true superstar!?

Unfortunately, even following all the advices doesn’t mean you’ll turn successful. It takes more to be popular than great skills or being an original. You really need to be convinced and you really have to want it! And at some point you need to question and decide on your reasons and about what keeps you going. There is no way to be a fake, as people will be able to tell.
In order to be successful you sometimes need to follow special rules too and -believe it or not- you need to be lucky as well.

Wonder why I mention luck?! My experience taught me that you can have it all planned perfectly well. It all makes sense and should fall into place once it’s happening. And yes, sometimes it does. And sometimes, something unexpected happens that spoils your whole plan. Back then for my band and myself, it was an erupting volcano, that killed our masterplan. Unbelievable but true: luck is helpful and of need too.

Within that period as a management, I learned so many things that are of need to become popular. And I understood about the necessity to make a decision, as this will lead you to your personal goal.

Wie werde ich berühmt?

“Blogging” hat eigene Regeln. Wir alle haben Ideen im Kopf, wie wir unsere Beiträge verbessern, wie wir mehr “Likes” erhalten, wie wir mehr Menschen erreichen und mehr “Follower” gewinnen, wie wir Menschen involvieren und wie wir sie an uns binden… wir haben an Vieles zu denken, und sicherlich gibt es auch immer etwas zu lernen und zu verbessern. Es gibt “Gebote” und “Verbote” und unzählige Ratschläge, wie man es besser machen kann.

Wie werde ich berühmt?! Manche mögen “Influencer” als Vorbilder haben. Mancher wundert sich, was ein “Influencer” ist. Manche Blogger schreiben aus Spaß. Manche ziehen ihren Nutzen daraus, ihren Inhalt zu verbreiten. Manche wünschen sich Ruhm. Manche wollen anderen helfen, indem sie ihre Erfahrungen teilen. Manche haben das Bedürfnis sich mitzuteilen. Für das Bloggen gibt es viele Gründe. Hast Du Dich jemals gefragt, warum Du bloggst?! Ich bin überzeugt, dass Du es hast, und ja – das solltest Du auch!

Dein Erfolg ist vom Grund Deines Bloggens abhängig. Möchtest Du erfolgreich sein?! Oder bleibst Du lieber “unabhängig”?! Hast Du die richtige Einstellung, um Dein Ziel zu erreichen?!

Ich bin überzeugt, dass die meisten von uns irgendwann unsere Blogstatistik überprüft haben, um Likes zu überblicken, gute Blog-Zeiten, die Anzahl der Likes oder Follower, Themen, die Aufmerksamkeit hervorgerufen haben, Online-Marketing- und Promotion-Tools und, und, und … und hast Du Dir jemals über einen guten Titel für Deinen Text Gedanken gemacht?! Oder über das perfekte Bild, um Aufmerksamkeit zu generieren?!

Wenn ich an all das denke, lächle ich. Es erinnert mich an meine eigene Geschichte und Ratschläge. Ich erinnere mich an die Tage, als ich Teil eines Management-Teams für Musiker war. Ich habe die Band gefragt, ob sie wirklich berühmt werden wollen. Ruhm oder echt sein?! Es war meine Aufgabe als Manager, ihnen gute Ratschläge zu geben, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um erfolgreicher zu sein und Geld zu verdienen. So wie ich es sah, war ich Teil des Mainstream- und Pop(ulär)musik, da ich einen guten Job als Manager machen wollte. Es ging um die Liebe zur Musik, um Herz und Seele, sowie die Überzeugung – und es ging ums Geld, da wir schließlich von dieser Berufung lebten.

Ich hatte verstanden, dass die Band “echt” sein musste. Sie sollten sicher sein, berühmt werden zu wollen. Meine Band aber wollte ihre Freiheit als Künstler behalten. Sie wollten es “auf ihre Weise” und blieben “alternativ” und “unabhängig”. Sie glaubten trotzdem Superstars werden zu können. Sie erwähnten einzigartige Künstler wie Björk, Coldplay oder Laura Pausini und so weiter. Sie wollten wie sie sein, unabhängig bleiben und es tun, wie sie sich selbst in “ihrer kleinen Welt” sehen wollten. So, wie sie es machen wollten; es war nur ihre kleine Welt und es war schwierig, sich anzupassen und die große Welt außerhalb der Nachbarschaft zu erreichen. Hand aufs Herz – kann das Mädchen von nebenan jemals ein Superstar sein?

Auch wenn man alle Ratschläge befolgt, bedeutet dies leider nicht, dass man zwangsläufig berühmt wird. Um populär zu sein, braucht es mehr als gute Fähigkeiten oder Originalität. Man muss wirklich überzeugt sein und es wirklich wollen! Und irgendwann muss man seine Beweggründe in Frage stellen und entscheiden, was einen weiter bringt. Es ist unmöglich “unecht” zu sein, denn die Leute würden es bemerken.
Um erfolgreich zu sein, sollte man spezielle Regeln befolgen und – ob Du es glaubst oder nicht – auch eine gute Portion Glück gehört dazu.

Warum ich Glück erwähne?! Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass man alles perfekt planen kann. Alles ergibt Sinn und sollte zusammenpassen, sobald es passiert. Und ja, manchmal ist es auch so. Und manchmal passiert etwas Unerwartetes, das den gesamten Masterplan ruiniert. Damals war es für meine Band und mich ein ausbrechender Vulkan, der unseren Masterplan vernichtete. Unglaublich aber wahr: Glück ist hilfreich und notwendig.

In dieser Zeit habe ich als Management viele Dinge gelernt, die nötig sind, um populär zu sein. Und ich habe verstanden, dass es unabdingbar ist eine Entscheidung zu treffen, denn dieses führt zum persönlichen Ziel.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.