Venus Flytrap || Venusfliegenfalle

|| English & deutschsprachige Version

Venus Flytrap

I’ve never known to be Mrs Green Thumb. I don’t really have plants inside my house with one exception. It is a carnivorous plant. I want Minime to discover the world so when ever we come across new things, I want him to see and experience it. Of course something like a carnivorous plant sounds thrilling to young children, imagining some sort of monster eating meat alive. That’s why we adopted a carnivorous plant. It’s interesting watching children being around this plant for the first time. Our carnivorous plant is a Venus Flytrap. The snap traps close rapidly when the sensitive hairs on the leaf lobes are triggered. At first children are scared touching the leaves and tickling the thin hair inside, being scared their finger might get trapped and eaten. It’s fun to watch children experience this and help them feel more comfortable around it and experience the unknown.

As I first bought this plant, it was relatively small. When the sun was out, I had it sunbathing outside. After my son lost his interest in it, it became my obsession. I used the Venus Flytrap as a synonym for my Burn Out, describing the feeling of being trapped and eaten alive. (You might remember my former post on this →) I took on the challenge of really taking care of this plant. With pampering my Venus Flytrap to grow stronger and bigger, I noticed I did the same for myself.

At some point my Venus Flytrap started having long sticks sticking out and a blossom appeared at the end of these sticks. I’ve never seen anything like that before. I was curious to see it bloom. I wondered what color it might have. I expected some bloody red, I have to admit. Surprisingly it turned out to be “virgin white”. Interesting. After it was blooming and I continued watching it, at some point I discovered black tiny balls as it’s seed. I was surprised about this development. Since I love science fiction and horror movies (and especially the design of H.R. Giger), I immediately had horror scene developing in my mind. I had “Kopfkino” translated “mind movies”, meaning I imagined stories… in this case, I saw creepy creatures growing out of these seeds.

My Venus Flytrap is well alive today. I once dropped the whole glass where it was planted in and almost destroyed it. I felt bad and decided to do some things extra, to make sure it will survive me. I did a great job. It is with me for about a year now and I am very proud, still doing my best to support it grow. Meanwhile, I realized how much I changed as well. After my Burn Out 1,5 years ago, I still am not the same and never will be, but at least I finally have arrived in my own body again. I am back. Finally I am starting to feel myself again. I repeatedly felt the strong woman I can be again. I feel being alive, being a woman with all her desires and needs…

A Venus Flytrap is a perfect picture, I’d like to share with you. My Venus Flytrap has tiny tiny babies nowadays. Please enjoy.

Venusfliegenfalle

Ich bin nicht bekannt als diejenige, die einen Grünen Daumen hat. Ich habe keine Pflanzen in meinem Haus – mit einer Ausnahme. Es ist eine fleischfressende Pflanze. Ich möchte, dass Minime die Welt entdeckt. Wenn wir also auf neue Dinge stoßen, ist es mein Wunsch, dass er sie sieht und erlebt. Natürlich klingt eine fleischfressende Pflanze für kleine Kinder aufregend. Sie stellen sich eine Art Monster vor, das lebendiges Fleisch frisst. Deshalb haben wir eine fleischfressende Pflanze adoptiert. Es ist interessant zu sehen, wie Kinder zum ersten Mal in der Nähe dieser Pflanze sind. Unsere fleischfressende Pflanze ist eine Venusfliegenfalle. Die Schnappfallen schließen sich schnell, wenn die empfindlichen Haare auf den Blattlappen ausgelöst werden. Zuerst haben Kinder Angst, die Blätter zu berühren und das dünne Haar darin zu kitzeln. Sie haben Angst, dass ihr Finger gefangen und gefressen wird. Es macht Spaß zu sehen, wie Kinder dies erleben, sie damit vertrauter werden und das Unbekannte erleben.

Als ich diese Pflanze zum ersten Mal kaufte, war sie relativ klein. Als die Sonne schien, stellte ich meine Pflanze zum Sonnenbad nach draußen. Nachdem mein Sohn sein Interesse an der Pflanze verloren hatte, wurde diese zu meiner Besessenheit. Ich benutzte die Venusfliegenfalle als Synonym für meinen Burn Out und beschrieb durch sie das Gefühl, gefangen und lebendig gegessen zu werden. (Ich habe dazu vor einiger Zeit schon mal einen Beitrag geschrieben →) Ich habe mich der Herausforderung gestellt, mich wirklich um diese Pflanze zu kümmern. Als ich meine Venusfliegenfalle verwöhnte, damit sie stärker und größer wird, bemerkte ich, dass ich dasselbe für mich selbst tat.

Irgendwann ragten bei meiner Venusfliegenfalle lange Stile heraus und am Ende dieser Stile erschien eine Blüte. Ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen. Ich war neugierig, sie blühen zu sehen. Ich fragte mich, in welcher Farbe sie blühen würde. Ich gestehe ich habe ein blutiges Rot erwartet. Überraschenderweise stellte sich heraus, dass es sich um „jungfräuliches Weiß“ handelte. Interessant. Nachdem es blühte und ich es weiter beobachtete, entdeckte ich irgendwann schwarze winzige Kugeln, als Saat. Ich war über diese Entwicklung überrascht. Da ich Science-Fiction- und Horrorfilme (und insbesondere das Design von H. R. Giger) liebe, hatte ich sofort die Entwicklung einer Horrorszene im Kopf. Ich ließ Kopfkino zu, mit gruseligen Kreaturen, die aus der Saat wuchsen.

Meine Venusfliegenfalle lebt heute noch. Ich habe jedoch einmal das ganze Glas fallen lassen, in das sie gepflanzt war, und sie damit fast zerstört. Ich fühlte mich schlecht und beschloss, einige Dinge extra zu tun, um sicherzustellen, dass mein Fleischfresser überlebt. Ich habe einen tollen Job gemacht. Es ist seit ungefähr ein Jahr vergangen, und ich bin stolz darauf, mein Bestes zu geben, um das Wachstum meiner Venusfliegenfalle zu unterstützen. In der Zwischenzeit ist mir klar geworden, wie sehr ich mich auch verändert habe. Nach meinem Burn Out vor 1,5 Jahren bin ich immer noch nicht dieselbe wie früher und werde es auch nie wieder sein, aber zumindest bin ich endlich wieder in meinem eigenen Körper angekommen. Ich bin zurück. Endlich fühle ich mich wieder. Ich habe wiederholt die starke Frau in mir gespürt, die ich wieder sein kann. Ich fühle mich lebendig, eine Frau mit all ihren Wünschen und Bedürfnissen…

Eine Venusfliegenfalle ist ein perfektes Bild, das ich gerne teilen möchte. Und übrigens hat meine Venusfliegenfalle heutzutage ganz klitze kleine Babies.

9 Comments

  1. refoexac

    Meine Mutter hatte damals auch so eine Pflanze gekauft. Nicht nur eine. Und dieselben Erlebnisse. Die erste “Fütterung”, aber die waren heikel, sie wollten nur Fliegen oder Mücken, mit Aufschnitt ging es nicht ! 😂

    LG Joe

    Liked by 2 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.