Mr. & Mrs. Snowman

|| English & deutschsprachige Version

“Mommy, what is snow?” I always feared that question. Growing up in northern Germany, we used to have a lot of snow. I remember those days when it was more snow we could ask for and children had a blast playing outside. All we asked for Christmas was a ‘White Christmas’. These days, we don’t really dare to ask for snow. It’s nothing we can count on anymore.

Snow always will remain one of the greatest childhood memories: go sledding, snowball fights, skiing, building interesting snow houses and saying “hi” to Mr. & Mrs. Snowman.

The other day it snowed a lot in the morning, it was the first snow of the season and it happened at the end of March. Seeing precious snow gently dancing outside, it was clear to go outside straight away. Minime and I dressed warmly and went outside straight away. I feared we had to take it as it is, right that moment. It was 8:00 am and a little bit later, just after breakfast, the snow has vanished again…

“Mama, was ist Schnee?” Ich hatte immer Angst vor dieser Frage. In Norddeutschland aufgewachsen, gab es immer viel Schnee. Ich erinnere mich an jene Tage, als es viel mehr Schnee war und wir Kinder draußen im kalten Weiß tobten. Alles, was wir uns zu Weihnachten wünschten, war ein ‘weißes Weihnachtsfest’. Heutzutage trauen wir uns nicht mal mehr auf Schnee zu hoffen. Auf Schnee können wir uns heute nicht mehr verlassen.

Schnee wird immer eine der wundervollsten Kindheitserinnerungen bleiben: Rodeln, Schneeballschlachten, Skifahren, interessante Schneegebäude bauen und Frau & Herr Schneemann “hallo” sagen.

Neulich hat es morgens geschneit. Es war der erste Schnee der Saison und es passierte Ende März. Als ich sah, wie draußen der kostbarer Schnee sanft tanzte, war klar, sofort nach draußen zu gehen. Minime und ich zogen uns warm an und gingen direkt raus. Ich befürchtete, wir müssten es so nehmen, wie es ist, genau in diesem Moment. Es war 8:00 Uhr morgens und etwas später, kurz nach dem Frühstück, war der Schnee bereits wieder verschwunden…

9 Comments

  1. das Licht

    Oh, bei uns schneite es auch vor ein paar Tagen. Richtig viel Schnee, sogar. Eine Familie aus unserem Haus nutzte die Gelegenheit sofort und baute auf der Wiese hinterm Haus einen großen Schneemann.
    Wir spendierten eine Karotte für die Nase und zwei Walnüsse für die Augen.
    Die Nase fiel dem Schneemann noch am selben Tag aus dem Gesicht. Der Kopf flog gestern morgen runter. Heute ist nur noch eine Spur von Schneemann übrig. Ich denke, auch die ist bald verschwunden.
    Geniessen wir Schnee, so lange wir noch immer mal welchen genießen können.

    Herzlichst,
    das Licht

    Liked by 1 person

  2. das Licht

    Wunderschöne Fotos, die auch bei mir die Erinnerungen wecken, als ich noch als Kind im Schnee den Winter verbrachte. Schlittenfahren, Schneemann bauen und sogar ein Iglu im Garten. Ach, und erst die Schneeballschlachten!
    Nicht so schön, das Schnee schieben.
    Da fällt mir noch das Eislaufen auf den zugefrorenen Seen ein. Das knacken der Eisschicht unter den Füßen, wenn man drüber ging.
    Ganze Feiern wurden auf die Eisflächen verlegt.

    Wir werden uns an Winter ohne Eis und Schnee gewöhnen (müssen) – vielleicht. Was wissen wir schon genau.

    Herzlichst,
    das Licht

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.