Empty vs. Cheesy

Empty vs. Cheesy || Leer vs. Albern

You might know how it feels like when you put your whole heart and soul into something and you finally manage to “be done with it”: it is the most satisfying thing!

It makes you self-confident, strong and proud. You grow, because of it. You are happy and feel relieved in a way. At the same time you have a strong feeling of being at peace with yourself. You are empty to an extend, because you gave your all. You poured your whole heart and soul out. Empty, because you are confident you did your best and finished your project. It’s good to archive this sort of emptiness. It prepares you to be ready for a new challenge to come along. It leaves you with a lot of space to be filled up again. Yesterday I wrote about a complex topic – letting go in connection with sincere and deep love.

Today letting go to me means letting go of weight, feeling light and allowing my heart and soul to go on a journey again.

I turned on the radio in my car and pumped up the volume today. I sang along, did the worst karaoke ever and laughed about myself. I enjoyed this feeling. It was here and now, breathing and enjoying the simple things in life, while not taking myself too serious. I had a closer look at my situation. After “something heavy” it was enlightening to do something real cheesy. And I did. I enjoyed my daily car (ride) and used it as my own little fortress. I realized, most of us feel like a queen or king of a fortress, while they are on the road. A lot of stuff is happening in cars. People who don’t feel observed, even though they are in public, are doing crazy stuff like… bad singing and lots more.

Cheesy thought: what do we do in public and especially in our car, when we assume that nobody is watching?

Du weißt wahrscheinlich wie es sich anfühlt, wenn man sein ganzes Herz und die ganze Seele in etwas steckt und es für sich abschließt: es ist das befriedigendste Gefühl überhaupt!

Es macht selbstsicher, stark und stolz. Man wächst. Glücklich und in gewisser Weise auch erleichtert. Gleichzeitig hat man das starke Gefühl, mit sich selbst in Frieden zu sein. Man ist leer, weil man alles gegeben hat. Man hat sein ganzes Herz und Seele ausgegossen. Leer, weil man zuversichtlich ist das Beste gegeben und das Projekt abgeschlossen zu haben. Es ist gut, diese Art von Leere zu erreichen. Es bereitet einen auf eine neue Herausforderung vor. Es lässt viel Platz, der wieder gefüllt werden kann.

Gestern schrieb ich über ein komplexes Thema – Loslassen in Verbindung mit aufrichtiger und tiefer Liebe. Loszulassen bedeutet für mich heute, Gewicht loslassen, mich leicht zu fühlen und meinem Herzen und meiner Seele zu erlauben, wieder auf die Reise zu gehen.

Heute stellte ich das Radio in meinem Auto an und drehte die Lautstärke auf. Ich sang mit und performte das schlechteste Karaoke aller Zeiten. Ich lache über mich selbst. Ich genieße dieses Gefühl, im Hier und Jetzt. Das Atmen und die einfachen Dinge im Leben zu genießen, während ich mich selbst nicht zu ernst nehme.
Ich nahm einen genaueren Blick auf meine Situation. Nach “etwas Schwerem” tut es gut etwas Albernes zu tun. Und das tat ich. Ich genoss meine tägliche Autofahrt und benutzte es als kleine persönliche Festung. Mir wurde klar, dass sich die meisten von uns wie eine Königin oder ein König einer Festung fühlen, während sie mit dem Auto unterwegs sind. In Autos passiert viel. Menschen, die sich nicht beobachtet fühlen, auch wenn sie in der Öffentlichkeit sind, tun verrückte Sachen, eben wie furchtbar schlecht singen und vieles mehr.

Schräger Gedanke: Was machen wir in der Öffentlichkeit und speziell in unserem Auto, wenn wir annehmen, dass niemand zuschaut?

7 Comments Add yours

  1. Annuschka says:

    Erschreckend viele popeln dann in der Nase 😉

    Like

    1. Leider auch das…

      Liked by 1 person

  2. hexenfire says:

    barfuß fahren……und: nie wieder!

    Liked by 1 person

  3. ashok says:

    Good one 😇
    We actually live when we know no one is watching. The rest is always the mask we wear

    Liked by 1 person

    1. Those words are the perfect addition to mine, thank you so much for your contribution!

      Liked by 1 person

    2. ashok says:

      My pleasure

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.